Peter Hofbauer’s private Homepage
Selbstbauprojekte eigene Entwicklungen
Impressum Letzte Änderung: 08.Juli 2013 Copyright: frei! Impressum Letzte Änderung: 30. April 2017 Copyright: frei!

Die fertige Maschine

Daten der Maschine: Fahrweg zwischen den Endschaltern: X = 497, Y = 715,5, Z = 120 Durchlaßhöhe: 153, untere Kante des Z-Montageblech: 80...200 Einspannfläche: 673x970 Aufstellfläche: 800x1058mm, incl. vorstehende Teile = 918x1143mm Höhe über alles: 620mm Gewicht: 108kg, davon 23kg das Portal mit der Z-Achse Geschwindigkeit: zur Zeit auf 1200mm/min begrenzt Antrieb: 4 Schrittmotoren Nema23, 3A, Länge=78mm Motorsteuerung: mit TB2560, 1/8-Schritte, Betriebsspannung 24V Software, Steuerung: Estlcam mit Arduino Uno, zusätzlich eigene Joystick-Steuerung mit ATMEGA Zeiten der Entwicklung und Fertigung: etwa Juli 2014 bis März 2015

CNC-Portalfräse (3/6)

Kühlmittel-Behälter
Rücklauf
Vorlauf
Pumpe
Bypass
Y-Endschalter
Es folgt: technische Dateils der Mechanik
Home Vorige Seite Nächste Seite
Der Kühlmittel-Umlauf Der Kühlmittelumlauf habe ich nicht vorher konstruiert sondern an der fertigen Maschine ohne Planung angebracht. Der Abfluß mit 3/4 Zoll geht unten in einen Plastikeimer in ein aus Edelstahl-Fliegengitter geformtes Rohr. Hier sollen die groberen Teile hängen bleiben. Vor der Saugleitung zur Pumpe sitzt ein Kfz-Oelfilter als Feinfilter. Die Pumpe ist eine 12VDC-Kolbenpumpe (Membranpumpe?) die ich in der Drehzahl einstellen kann. Leider war der Strahl am Fräser viel zu stark, so das die Späne bis an die Decke geschleudert wurden. Dann habe ich hinter der Pumpe ein T-Stück gesetzt und den größten Teil zum Eimer zurückgeführt. Jetzt ist der Strahl genau richtig. Als Kühlmittel verwende ich "Cool Run-B", das wird mit Wasser verdünnt. Jetzt gab es  aber noch ein Problem, mit dem ich eigentlich hätte rechnen müssen, es aber nicht habe. Der Kühlmittel-Strahl trifft auf den schnell drehenden Fräser und wird hier zerstäubt. Damit wird alles in der Umgebung geduscht. Zur Abhilfe sind zwischen den Portalwangen Schutzwände aus Plexi angebracht. Leider sind die nicht hoch genug wegen des Portals. Dann habe ich aus Plexi eine U-Förmige Wand angefertigt, die lose in die Wanne gestellt werden kann. Der Kühlmittelumlauf funktioniert ansosten sehr gut. Damit ist endlich das Kühlproblem beseitigt. Die Späne werden sehr wirksam aus den Frässpalt herausgespült. Das mußte ich an meiner alten Isel-CNC ständig überwachen und von Hand beseitigen.
Die Software “Estlcam”  Mit der Software kann man unmittelbar nach Erzeugung der G-Kode Daten über die Arduiniobox die Maschine steuern.   Zusätzlich kann eine USB-Kamera zum Einrichten der Maschine verwendet werden. Estlcam blendet dafür ein Kreuz ins Kamerabild ein. In der Bildschirmkopie fehlt das Kamerabild, es war aber vorhanden.  Ein verfahren per Handbedienung ist außer mit der Maus noch mit der Tastatur und mit Gamepad (Xbox 360) möglich. Letzteres ist besonders komfortabel zum Einrichten verwendbar. Home CNC-Maschine 1(6) CNC 2(6) CNC 3(6) CNC 4(6) CNC 5(6) CNC 6(6) CNC 3(6) CNC 3(6)